Sommer//Musik

Was für Musik brauchen wir in der schwitzigsten & hellsten Jahreszeit? Was will ich im Sommer hören? Sechs Sommeralben. Von mir für Euch.

Ich habe lange gebraucht.

    Ich habe lange gebraucht. Ich habe lange gebraucht. Ich habe lange gebraucht. Ich habe lange gebraucht. Ich habe lange gebraucht. Los zu lassen.   Los zu lassen.   Los zu lassen.   Los zu   Los!

POP, PUNK, KUNST UND DIE ACHTZIGER

Blixa Bargeld, Gudrun Gut, Beate Bartel, … oder Dr.Motte. Pyrolator und FM Einheit. Dieses Kaliber von Künstlern revolutionierte die Popmusik zu Beginn der 80er. Es war eine kurze Zeit der absoluten Verschmelzung von Kunst und Musik. Das Haus der Kunst in München zeigt noch bis zum 11. Oktober unter dem Titel „Geniale Dilletanten“ eine Ausstellung zur Subkultur der 1980er Jahre in Deutschland.

Mixtape

Es ist immer noch Winter. Diese Lieder liefen deshalb bei Ragazzi auf Repeat. Manches melancholisch, manches zum mitwippen.

Schulz!

Wer immer noch erwartet, dass die Alben von Olli Schulz laute, gewollt-witzige oder pöbel-krawallige Angelegenheiten sind, kennt ihn wohl tatsächlich nur aus dem Fernsehen oder Radio. Wie schon in früheren Fällen hat ein kluger, einfühlsamer Singer-Songwriter eine gute Platte gemacht: Feelings aus der Asche nennt sich das gute Stück von Olli Schulz. – Von der einige Songs hier ein wenig besprochen werden.

Auf Dem Rad

Warme Nachtluft empfängt mich. Der Fahrtwind streicht mir meine Sorgen aus der heißen Stirn. Hier vorn sind die Ampeln rot dorthinten leuchtets grün Der Tunnel Die 80er Sie kommen mir entgegen vorne kurz, hinten lang Haarspray rote Lippen und Berliner Dialekt. Ich klingle und erbitte…